70 Jahre MGV                                                                                         zurück zu *Verein*

Rückblick auf das Jahr 2018   

Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen der 70-Jahr-Feier unseres Vereins.

Wir wollten uns als Verein vermehrt in der Öffentlichkeit präsentieren und haben dazu u.a.die jährlichen örtlichen Veranstaltungen genutzt, um unsere Lieder zum Besten zu geben.
Den Auftakt machte im Februar ein Konzert im Café Peters in der Bummelallee.
Trotz der relativen Enge in den Café-Räumen kam dieses kleine Konzert gut beim Publikum an.

Im März folgte dann unser Vereinsvergnügen, über das Sie  hier mehr erfahren können.

Den nächsten Auftritt hatten wir im Mai beim Kastanienblütenfest auf dem Port-Louis-Platz.
Viele Besucher des Kastanienblütenfestes blieben stehen und lauschten unseren Klängen.
Das große Plakat mit dem Namenszug unseres Vereins war nicht zu übersehen, und daher wussten die Zuhörer, wer ihnen die Lieder vortrug.

Auch beim Dorfteichfest in Schlewecke im Juni sangen wir einige unserer Lieder, und die Besucher dankten es uns mit viel Applaus.

Am 24.8. waren wir wieder zu Gast beim Kirchenchor „Himmel und Erde“ in Immenrode und gaben dort schon zum zweiten Mal ein Konzert in der Kirche.
Wie auch im Jahr davor war die Kirche wieder bis auf den letzten Platz gefüllt und die Besucher auf unsere Lieder gespannt. Damit es beim Gang zum und vom Altar keine Probleme gab, haben wir dies am Tag vor dem Konzert zusammen mit den Frauen des Kirchenchores geübt. Natürlich war dann das gemeinsame Singen mit dem Frauenchor eines der Highlights des Abends.
Die Zuhörer waren begeistert, und auch wir Sänger hatten bei diesem Konzert ein sehr gutes Gefühl, einen gelungenen Auftritt gehabt zu haben.

Das nächste Konzert war schon zwei Tage später beim Salz- und Lichterfest im Badepark in Bad Harzburg.
Aufgrund des schönen Wetters in diesem Sommer war der Badepark sehr gut besucht. Alle Stühle vor der großen Bühne waren besetzt, und gespannt warteten wir auf die Ankündigung für unseren Auftritt durch den Moderator des NDR.

Fetzige und getragenere Lieder wechselten sich in unserem Programm ab, und das Publikum quittierte unseren Gesang mit viel Applaus.

Dies war zugleich das letzte Konzert, in dem unsere langjährige Chorleiterin, Gordana Prade, uns dirigierte. Sie verließ uns aus beruflichen Gründen, nachdem sie fast 10 Jahre lang unsere Chorleiterin war.
Beim obligatorischen Halbjahresabschluss, den wir dankenswerter Weise wieder bei Werner Hundertmark im Garten feiern konnten, haben wir Gordana verabschiedet.
Dass ein paar Tränen flossen, gehört halt dazu.

 

 

Weitere Fotos   hier

 

Anfang September ging die Chorleitung dann reibungslos auf Peter Wegener über, den wir dankend in unseren Reihen begrüßten.
Nach nur drei Übungsabenden dirigierte er uns bei einem Auftritt in der Lutherkirche am 3.10. und hat sich damit bravourös als Chorleiter eingeführt.

Sein Hauptaugenmerk galt ab sofort dem Adventskonzert in der Wandelhalle sowie den Auftritten bei der Adventsfeier im Dorfgemeinschaftshaus in Göttingerode und in der Schlewecker Kirche am 3. Advent.

Besonders das Adventskonzert in der Wandelhalle, das in diesem Jahr vom 2. Bass organisiert wurde, war ein großer Erfolg. Es sollte ein Benefizkonzert werden, zugunsten einer Göttingeroder Bürgerin, die seit vielen Jahren im Rollstuhl sitzt und auf eine robotergestützte Therapie hofft,  um wieder laufen zu können.

Mit stimmungsvoll vorgetragenen Liedern wurde das Publikum verwöhnt. Wie immer stimmten die Harz-Hessentaler Harmonikas bekannte Weihnachtslieder an, die zum Mitsingen animierten, und die Stimmung im Saal erreichte ihren Höhepunkt, als der Chor und das Publikum gemeinsam Weihnachtslieder sangen.
Die überaus großzügige Spende am Ende des Konzerts war sowohl Lohn als auch Ansporn zugleich und hat die Empfängerin hoch erfreut.


Bliebe noch zu erwähnen, dass wir neben den oben genannten Auftritten noch ein Ständchen für unseren Sangesbruder Alex Lakisa zum 80. Geburtstag, eines zum 60. Hochzeitstag unseres Sangesbruders Werner Hundertmark und seiner Frau sowie eines zur Silberhochzeit von Andreas und Karin Wolff gebracht haben.
Leider ist Alex wenige Tage nach seinem Geburtstag für immer von uns gegangen.
Außerdem haben wir – wie gewohnt – beim Volkstrauertag in Göttingerode ein Lied gesungen und am Ende des Jahres unseren obligatorischen Jahresabschluss im Singraum gefeiert.

Dass wir auch Gäste in der
Plattenkiste beim NDR waren, soll hier nicht unerwähnt bleiben.


 

 

 

 

 

 

 

 


 

Da bei uns aber auch die Geselligkeit eine gewisse Rolle spielt, wurde Anfang des Jahres vom Vorstand angeregt, mal wieder einen Ausflug zu machen, diesmal aber ohne die Frauen.



Am 6.10. war es dann soweit: Um 9.45 Uhr fuhren wir mit einem Bus von Göttingerode zunächst zur
Wendefurther Talsperre, wo wir zu einer fast zweistündigen Floßfahrt aufbrachen.
Bei bestem Wetter und guter Laune genossen wir die Fahrt über den Stausee, lauschten den Erläuterungen des Bootsführers und gaben einige Lieder zum Besten.
Ein deftiger Imbiss und ein (oder auch zwei) kühle Bierchen rundeten die interessante Floßfahrt ab.

Danach ging es dann zur Harzköhlerei Stemberghaus nach Hasselfelde, wo uns der Köhler in einem sehr lehrreichen Vortrag seinen Beruf vorstellte und uns vor Ort an einem dahinrauchenden Kohlenmeiler sein Handwerk erklärte. Dem schloss sich ein leckeres Kaffeetrinken in der Köhlerhütte an.

Den Abschluss des Tages bildete ein Besuch in der Bavaria Alm in Torfhaus.
Hier hatten wir einen Raum für uns gemietet. Mit reichlich Gesang und gutem Essen und Trinken beendeten wir den schönen Tag und fuhren mit dem Bus zurück nach Göttingerode.

Weitere Fotos  hier