startseite | impressum | datenschutz | kontakt              

2010-07-09 Sommerabschluss Siemenshaus Goslar

        

Am 09.07. endete für die aktiven Sänger das erste Halbjahr 2010. Die Organisatoren Frank Könker und Detlef Batthauer hatten sich etwas besonderes ausgedacht. Und so besuchte man bei herrlichem (fast zu heißem) Wetter das Siemenshaus in Goslar. Der Kontakt bestand schon des längeren, denn der jetzige, nebenberufliche, Hausmeister ist ein Arbeitskollege von Andreas Wolff.
Nach einer kurzen, sehr interessanten Führung durch das Haus, wurde zunächst einmal zünftig gegessen.
Danach lauschten die Sangesbrüder den Weisen der "Harz-Hessentaler-Musikanten", und so manches Lied wurde mitgesungen. Leider konnte Gordana bei diesem Halbjahresabschluß nicht teilnehmen. Sie wurde aber, wie immer, von Bruno Meinholz würdig vertreten. Auch hier sangen wir tatsächlich einige Lieder auswendig.
Nach ein paar lustigen Stunden, die leider viel zu früh endeten, begab man sich dann um 22:30 Uhr auf die Heimreise.
Unser besonderer Dank gebührt, dem schon erwähnten Hausmeister, Andreas Lüdecke für seine herzliche Aufnahme. Vielleicht läßt sich ja so etwas, eventuell in anderer Form, nochmals wiederholen.

zu den Fotos >>


2010-06-13 Grill-Frühschoppen

        

Bei anfangs nicht ganz so gutem Wetter feierte der MGV am 13.06.2010 einen zünftigen Frühschoppen im "Cafe Goldberg".
Unsere Chorleiterin Gordana Prade hatte diesmal darauf bestanden einige Lieder auch mal ohne Chormappe zu singen. Bis auf ein Lied klappte dieses auch recht gut.
Bei einer solchen Zusammenkunft ist es besonders schön auch etliche passive Mitglieder begrüßen zu können. So zum Beispiel auch unseren stellvertretenden Bürgermeister Michael Riesen.
Etwa um 14:00 Uhr endete der Frühschoppen, der sicher nicht das letzte Mal veranstaltet worden ist!

zu den Fotos >>


2010-05-21 Besuch von Wilmar beim 1. Vorsitzenden

        

Am Freitag vor Pfingsten bekamen wir von unserem Wilmar Störmer und seiner Gattin Christine Besuch. Bei Kaffee und ,von meiner Frau selbstgemachten. Erdbeerkuchen entwickelte sich ein sehr angeregtes Gespräch. Frau Störmer berichtete von den gemeinsmen Enkelkindern und Wilmar von seinen Chorbeteiligungen. Er beklagte allerdings, dass es in Schwerin und Umgebung keine "richtigen" Männerchöre gäbe, sondern überwiegend gemischte - oder Shantiechöre. Und so bleibt für ihn halt nur das Singen in diversen Kantoreichören.
Überdies erkundigte er sich sehr intensiv über unsere Entwicklung und es gab auch manche Nachfrage nach dem Einen oder Anderen Sangesbruder. Natürlich kam das Gespräch dann auch auf die für immer von uns gegangenen Sangesfreunde.
Gesundheitlich geht es dem Ehepaar, und hier besonders Wilmar, recht gut. Sie hatten sogar den Plan, während ihres Kurzbesuchs, den Brocken zu besteigen. Aber letztendlich wurde es wohl doch nur eine Wanderung mit unserem Sangesbruder Werner Hundertmark und Frau.
Gewohnt haben sie, wie Wilmar bei seinem letzten Besuch, beim Sangesbruder Horst Scharf.
Und so ging nach über zwei Stunden ein sehr kurzweiliger Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein zu Ende.
Wir wünschen Beiden für die Zukunft alles, alles Gute und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen, vielleicht 2011 ??? ( oder eher ).

Bericht und Fotos Andreas Wolff

zu den Fotos >>


2010-03-06 Vereinsball 2010

        

Urgestein und Oster-Hasy-Wald-Show
Wenn Männer feiern: Vereinsball des Männergesangvereins Göttingerode mit viel Musik und Tanz

Von Gordana Prade

Ganz nach dem Motto:"Wenn wir feiern, dann aber feste", lud der Männergesangverein Göttingerode zum traditionellen Vereinsball ein. Der erste Vorsitzende Andreas Wolff, sichtlich erfreut über die ausverkaufte Veranstaltung, begrüßte humorvoll die Gäste. Im Programm folgten Gesangsbeiträge des Männergesangvereins und des Frauenchors Göttingerode.
Musikalisch eingestimmt, durfte getanzt werden. Mit abwechselungsreicher Musik füllte die Liebenburger Band "magic sound music" (www.magic-sound-music.de) schnell die Tanzfläche. Die Moderation des Abends übernahm Alfred Heisecke. Herzlich führte er durch das "kulturelle Programm", während hinter den Kulissen vereinsinterne Darsteller kostümiert wurden.
Den Anfang machte die Mundharmonika-Gruppe "Harz-Hessentaler" unter der Leitung von Bruno Meinholz. Mit Strohhut und großen roten Schleifen um den Hals nahmen die sieben Musiker die Gäste mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Das Publikum ünterstützte sie mit kräftigem Gesang. Die neu gegründete Playback-"Oster-Hasy-Wald-Show-Band", geleitet von Hans-Joachim Adam, überzeugte mit origineller Musiker-Gestik. Saxophon, Trompete, Panflöte, E-Gitarre und Keyboard wurden mit großem schauspielerischem Talent bespielt. Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der "Schlackentaler Urgesteine", die extra aus der Steinzeit angereist waren und gesanglich die Entwicklung des Fußballs und zwischenmenschlicher Beziehungen darstellten. Steinzeitliche Drohgebärden gehörten ebenso dazu wie "Original-Kostüme". Ein humorvoller und angenehmer Abend, der einer unbedingten Wiederholung bedarf, endete mit Tanz und geselligem Beisammensein.

Fotos: Reinhard Wolff

Auch in diesem Jahr geht unser Dank an das Team des Café Goldberg (www.cafe-goldberg.de), für die Versorgung mit Speis und Trank.
Ein weiteres Dankeschön gilt den fleißigen Helfern für das schmücken der Festhalle.
Die Beschallungsanlage wurde uns kostenlos von Dieter Willgeroth und seinem Vetter zur Verfügung gestellt, dafür einen ganz besonderen Dank.
Auch den Sponsoren: Stadtwerke Bad Harzburg, Apotheke Harlingerode, Gärtnerei Reich und Bauelemente Torsten Heine sei hiermit nochmals Dank gesagt.

zu den Fotos >>


<< [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] >>